Die Konferenz zu Docker und Co.
Mannheim, Congress Center Rosengarten,
14.-17. November 2017

ContainerConf 2017 » Programm »

// Das Ganze ist mehr als seine Teile: Was gehört zu einer modernen Continuous-Delivery-Umgebung und wie fühlt sich das an? [Sponsored Talk]

Zu einem guten Gericht gehören gute Zutaten. So ist es auch mit einer Continuous-Delivery-Umgebung.

Was macht eine gute Developer Experience aus? Aus welchen Zutaten bestehen moderne Continuous-Delivery-Umgebungen?

Wir schauen uns an, welche Zutaten man braucht und durch welche Produkte sich diese abdecken lassen.

An welchen Qualitätsattributen müssen sich CD-Plattformarchitekturen messen lassen?

So wie man aus den gleichen Zutaten Gerichte für die unterschiedlichen Geschmäcker bauen kann, so kann man auch unterschiedliche Entwicklerkulturen bedienen. Lernen Sie, wie Sie das Rezept für ihren Lieblingsstack finden können.

Skills
Grundkenntnisse im Bereich Continuous Delivery

Lernziele
Welche Fragen muss ich stellen, um eine für mein Team passende Continuous-Delivery-Plattform
auswählen und zusammenstellen zu können?

// Referenten

Torsten Jaeschke Torsten Jaeschke

ist Senior Consultant bei der Opitz Consulting Deutschland GmbH. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Entwicklung in der Cloud und CI/CD-Techniken.


Richard Attermeyer Richard Attermeyer

arbeitet als Senior Solution Architect bei der Opitz Consulting Deutschland GmbH. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Architektur und Implementierung von Anwendungen im agilen Umfeld. Er fokussiert sich dabei aktuell auf flexible Architekturansätze rund um Microservices, Cloud, DevOps und Continuous Delivery.