Die Konferenz zu Docker und Co.
Mannheim, Congress Center Rosengarten,
13.-16. November 2018

// Microservices mit Spring Cloud und Spring Boot

In diesem Workshop entwickeln die Teilnehmer eine Microservices-Umgebung mit Spring Boot und Spring Cloud. Nach einer theoretischen Einführung erstellen die Teilnehmer zunächst einen einfachen Microservice mit Spring Boot, packen ihn in einen Docker-Container ein und registrieren ihn in der Service Discovery Consul. Dann können die Teilnehmer in der Umgebung praktische Erfahrungen mit Hystrix für Resilience oder Ribbon für Load Balancing sammeln. So lernen sie die grundlegenden notwendigen Technologien für Microservices und eine konkrete Implementierung für ein entsprechendes System kennen.

Agenda


  • ab 10.00 Registrierung und Begrüßungskaffee


  • 11.00: Beginn


    • Einführung in Microservices

    • Einführung in das Beispiel

    • Installation der Umgebung


  • 12.30 - 13.30: Mittagspause


    • Implementierung eines REST-Microservices mit Spring Boot

    • Microservice mit Docker deployen

    • Microservice in Consul registrieren


  • 15.00 - 15.15: Kaffeepause


    • Andere Microservices aufrufen

    • Resilience mit Hystrix

    • Optional: Monitoring mit Prometheus

    • Optional: Log-Analyse mit dem ELK-Stack


  • 16.30 - 16.45: Kaffeepause


    • Zusammenfassung

    • Überblick über weitere praktische Beispiele


  • ca. 18 Uhr: Ende



Technische Anforderungen:

  • Installiertes Java

  • Installierte Java-Entwicklungsumgebung (Eclipse, intelliJ ...)

  • Installiertes Maven, siehe https://maven.apache.org/install.html
    Wichtig: Bitte eigene Einstellungen im settings.xml im
    .m2-Unterverzeichnis des Benutzerverzeichnisses löschen.

  • Idealerweise eine Installation von Docker, siehe https://docs.docker.com/engine/installation/

  • Windows oder macOS. Linux ist möglich, wenn die aktuelle Docker-Version bereits installiert ist.

  • Mindestens 15 GByte freier Festplattenplatz

  • Mindesten 8GByte RAM

  • Ports 8500, 8080, 8082, 5601 und 8989 müssen verfügbar sein



Falls Sie ein Gerät Ihrer Firma verwenden, überprüfen Sie vorher bitte, ob eines der folgenden, gelegentlich vorkommenden Probleme bei Ihnen auftreten könnte:

  • Workshop-Teilnehmer hat keine Administrator-Rechte.

  • Corporate Laptops mit übermäßig penibler Sicherheitssoftware

  • Gesetzte Corporate-Proxies, über die man in der Firma kommunizieren muss, die aber in einer anderen Umgebung entsprechend nicht erreicht werden.


Skills
* Grundlegendes Wissen zur Java-Entwicklung
* Vorwissen zu Spring oder Docker ist nicht notwendig.

Lernziele
* Kennenlernen der technologischen Voraussetzungen für Microservices (Service Discovery, Routing, Resilience, Load Balancing)
* Konkrete Erfahrungen mit den Technologien sammeln

// Referent

Eberhard Wolff Eberhard Wolff

ist Fellow bei innoQ und arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren als Architekt und Berater. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher und trägt als Sprecher auf internationalen Konferenzen vor. Sein technologischer Schwerpunkt sind moderne Architektur- und Entwicklungsansätze wie Continuous Delivery, DevOps, Microservices und NoSQL.