DevOps im Konzern – Autonomie von DevOps-Teams vs. Betriebssicherheit

Aus Sicht eines DevOps-Teams ist für eine angestrebte hohe Geschwindigkeit hohe Autonomie bei allen Architektur- und Implementierungsentscheidungen notwendig. Aus Sicht der DB Systel, die den stabilen IT-Betrieb der Deutschen Bahn sicherstellen soll, ist die Forderung nach Autonomie jedoch ein Risiko.

In diesem Talk möchten wir darauf eingehen, wie die DB Systel ihren DevOps-Teams durch Verortung der Betriebsverantwortung in den DevOps-Teams eine optimale Autonomie gewährt und gleichzeitig die Risiken für Stabilität, Datenschutz und Compliance kontrolliert.

Wir geben Ihnen auch einen Einblick in den Alltag eines DevOps-Teams in der DB Systel aus Sicht eines Betroffenen.

Vorkenntnisse

DevOps, CI/CD

Lernziele

Der Talk zeigt, wie DevOps in einem großen Konzern umgesetzt werden kann und auf welche Probleme man im Alltag trifft.

 

Speaker

 

Thomas Kappatsch
Thomas Kappatsch ist seit 1999 in zentralen IT-Einheiten von Unternehmen wie der Dresdner Bank, Commerzbank und Deutsche Bahn beschäftigt. Er ist in ständig wechselnden Rollen als Entwickler, Teamleiter, Projektleiter, Architekt und Enterprise Architect tätig. Zurzeit ist er IT-Chefarchitekt bei der DB Systel und treibt als Evangelist das Thema DevOps in die Deutsche Bahn. Er entwickelt und pub

Johannes Dienst
Johannes Dienst ist Softwarearchitekt und Clean Coder aus Leidenschaft bei der DB Systel GmbH. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich Microservices und Enterprise Architecture Integration.

Platin-Sponsor

Gold-Sponsoren




Silber-Sponsoren


INNOQ

´
XebiaLabs

Bronze-Sponsor



CC-Newsletter

Sie möchten über die ContainerConf
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden