Infrastruktur der Zukunft: Public Cloud oder Kubernetes?

Mit der Public Cloud ist es möglich, den Betrieb von Anwendungen an Profis auszulagern und dabei auch noch sehr flexibel zu sein, denn Ressourcen werden je nach Verbrauch abgerechnet. Und selbst komplexe Angebote wie Datenbanken sind nur einen Mausklick entfernt.

Aber viele Systeme werden immer noch im eigenen Rechenzentrum betrieben. Daher investieren Betriebsabteilungen in Kubernetes, das ebenfalls eine erheblich Flexibilisierung bietet und als Basis für weitere Dienste wie Datenbanken dienen kann.

Dieser Vortrag vergleicht die beiden Ansätze und zeigt, ob Betriebsabteilungen mit Kubernetes vielleicht doch gegen die übermächtigen Clouds gewinnen können.

Vorkenntnisse

Grundlegendes Verständnis über Cloud-Angebote und Container-Technologien

Lernziele

* Kubernetes kann eine allgemeine Abstraktion über On Premises und Public Cloud bieten.
* Kubernetes erleichtert den Aufbau eigener Angebote auf dieser Basis.
* Public Cloud hat dennoch einige weitergehende Vorteile, die das Angebot auch im Vergleich zu Kubernetes attraktiv machen.

 

Speaker

 

Eberhard Wolff
Eberhard Wolff ist Fellow bei INNOQ und arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren als Architekt und Berater. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher und trägt als Sprecher auf internationalen Konferenzen vor. Sein technologischer Schwerpunkt sind moderne Architektur- und Entwicklungsansätze wie Continuous Delivery, DevOps und Microservices.

Platin-Sponsor

Gold-Sponsoren


Silber-Sponsoren

INNOQ


CC-Newsletter

Sie möchten über die ContainerConf
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden