Möchten Sie mit Ihrem Team teilnehmen? Ab drei Personen profitieren Sie von unseren Gruppenrabatten! Direkt im Shop buchen!

Jenkins Janitor – wie wir aufräumen und uns das Leben erleichtern können

Jenkins hat seine beste Zeit hinter sich und sollte abgelöst werden? Diese Meinung hört man oft. Und trotzdem arbeiten viele Projekte aus verschiedenen Gründen weiter mit Jenkins. Auch bei Bosch wurde und wird diese Diskussion mit unterschiedlichen Ergebnissen geführt.

Gehen wir also zusammen mit Roger Wilco, dem Weltraum-Putzmann und Anti-Helden aus der Retro-Spielserie "Space Quest" auf die Reinigungs-Reise und sehen, welche Gründe für Jenkins oder für einen Wechsel zu einem anderen Tool sprechen. Finden wir gemeinsam heraus, welches die Ursachen für die bestehenden Probleme sind, wie wir mit Jenkins auf eine saubere, codebasierte Lösung umsteigen können und wie wir uns Betrieb und Wartung mit verschiedenen Hilfsmitteln deutlich erleichtern.

Also, an die Weltraum-Besen und los!

Vorkenntnisse

Erste Erfahrungen und "Schmerzen" mit Jenkins

Lernziele

Konkrete Hinweise, wie man – wenn weiterhin mit Jenkins gearbeitet wird – eine saubere, codebasierte Lösung aufsetzt und wie sich zudem Betrieb und Wartung erleichtern lassen.

Speaker

 

Harald Göttlicher
Harald Göttlicher ist nach einer Reise durch die IT-Welt als Softwarearchitekt von Maschinensteuerungen bis zu Automotive Software seit 14 Jahren als Architekt und Entwickler im Bereich CI/CD bei der Robert BOSCH GmbH unterwegs. Mit verschiedenen Teams und in verschiedenen Projekten hat er automatisiert, was ihm in die Quere kam und versucht, das Leben der Entwickler leichter zu machen.

Gold-Sponsoren

Sysdig
SysEleven

CC-Newsletter

Sie möchten über die Continuous Lifecycle und die ContainerConf auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden