Möchten Sie mit Ihrem Team teilnehmen? Ab drei Personen profitieren Sie von unseren Gruppenrabatten! Direkt im Shop buchen!

Plattform als "Produkt" – Erfahrungen aus großen (und kleinen) Firmen

Wir schauen auf zwei sehr unterschiedliche Firmen, mit denen wir bei codecentric gearbeitet haben: Beide haben Plattform-Teams etabliert, vor allem, um die Menge der sich in allen Teams wiederholenden Aufgaben zu reduzieren.

Die erste Firma hat mehr als 2.000 Mitarbeiter:innen und ist vor mehr als fünf Jahren gestartet. Die andere hat nur 50 Entwickler:innen und hat vor einem Jahr begonnen. Die Herausforderungen sind sehr unterschiedlich, aber es gibt einen roten Faden bei beiden: Eine Plattform muss als Produkt angesehen werden.

Wir werden die Herausforderungen der beiden Firmen bechreiben und zeigen, wie sie sie jeweils gelöst haben, Wir hoffen dabei, Ideen und Herangehensweisen zu zeigen, die Teilnehmende mitnehmen können auf Ihrer Reise zu einer funktionierenden Plattform.

Vorkenntnisse

  • Teilnehmende sollten eine grobe Vorstellung davon haben, was Platform Engineering macht, weil wir uns eher auf den organisatorischen Teil, auf die Herangehensweise fokussieren werden.
  • Wir erwarten keine tiefgehenden technischen Kenntnisse, aber Teilnehmende sollten wissen, was Kafka, Kubernetes und CDNs sind, da wir die als Beispiele verwenden.

Lernziele

Lernen, wie ich an Platform Engineering herangehe, abhängig davon, wo ich mich auf der Reise befinde: Ob am Anfang oder wenn die Platform schon ziemlich ausgereift ist und die Innovations-/Änderungsgeschwindigkeit sinkt beziehungsweise sinken muss.
Wir versuchen so konkret wie möglich zu sein, sodass Teilnehmende das auf ihre Umgebung abbilden können.

Speaker

 

Victor Volle
Victor Volle (kontrafiktion) hat mehr als 25 Jahre lang Software geschrieben, Projekte durch die Tür geschoben und an der Schnittstelle zwischen Dev und Ops gearbeitet, Jahre bevor er zum ersten Mal den Begriff DevOps gehört hat. Inzwischen hat er seine vertraute IDE an den Nagel gehängt (er behauptet, er habe Shell-Phantomschmerzen). Jetzt hilft er seinen Kunden, auf bessere Art und Weise Software zu entwickeln, zu bauen und auszuliefern. Manchmal gelingt ihm das auch. Und manchmal erzeugt er auch Folien.

Gold-Sponsoren

Sysdig
SysEleven

CC-Newsletter

Sie möchten über die Continuous Lifecycle und die ContainerConf auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden