Die Konferenz zu Docker und Co.
Mannheim, Congress Center Rosengarten,
14.-17. November 2017

ContainerConf 2017 » Programm »

// Docker im Cluster betreiben

Sobald Applikationscontainer (Docker) über einen Host skaliert werden, bekommt man schnell Probleme mit der Container-zu-Container-Kommunikation, die sonst nur über NAT-Grenzen hinweg bewerkstelligt werden muss. Mit Docker Network befinden sich Gruppen von Containern im gleichen Host-überspannenden Netzwerk, von denen "on the fly" immer neue erstellt werden können.

Neben dem Netzwerk ist auch die Frage nach dem Persistenzlayer - also dem Ort, an dem die Daten gespeichert werden – entscheidend, denn die Container selbst sollten nicht zur Datenhaltung herangezogen werden. Mit Docker Volumes ist die Verwaltung abstrahiert. Unabhängig davon, auf welchem Host ein Container startet, er bekommt "sein" Volume von einem zentralem Storage, d.h. Ceph, NFS usw.

Der Vortrag will die Techniken auch praktisch zeigen. Daher wird alles live aufgebaut und gezeigt – selbstverständlich unter der neuen integrierten Clusterfunktionalität von Docker.

Skills
Es geht um die nächsten Schritte, sobald Docker Verwendung gefunden hat. Sprich Erfahrungen mit Docker sind mehr als hilfreich, um zu verstehen, welche Fragen die obigen Techniken lösen wollen.

Lernziele
Der Zuhörer sollte Aufbau, Verwendung und Zweck von Docker Volumes und Network verstehen. Darüber hinaus soll vermittelt werden, dass Docker alleine von Infrastruktur abstrahiert. Die Techniken nehmen sich des vernachlässigten Themas an.

// Referent

Erkan Yanar Erkan Yanar

beschäftigt sich seit dem letzten Jahrtausend mit Linux. Er ist freiberuflicher Consultant mit dem Schwerpunkten MySQL, LXC/Docker, DevOps und OpenStack. Wenn nicht bei einem Kunden veröffentlicht er in Fachzeitschriften oder hält Vorträge auf Konferenzen