Tests everywhere – was man so alles testen kann

Wir bewegen uns immer mehr in agilem Umfeld mit kurzen Iterationszyklen und benötigen schnelles Feedback. Continuous Integration liefert hier eine tolle Grundlage, um für Änderungen einfache, aber auch komplexere Tests durchzuführen, um Schwachstellen zu bemerken, bevor wir sie auf den Nutzer loslassen. Doch was wollen wir eigentlich testen? Unit-Tests und Integrationstests hat jeder schon mal gesehen, doch was ist mit komplexen Last-Szenarien? Verschiedenen Datenbanktypen? APIs von Drittanbietern? Infrastruktur und Alerting? Wer sind die 3 Amigos?

Mit Livedemos verschiedener Testhelfer wollen wir Licht ins Dunkel dieser Fragen bringen (z.B. Testcontainers, Gatling, Wiremock u.v.a.m.).

Vorkenntnisse

Grundlegendes Verständnis an Softwareentwicklung und Interesse an Software-Qualität

Lernziele

Besucher bekommen Einsicht in moderne Testframeworks für diverse Testszenarien, wie man Anforderungen und Ergebnisse auch für Nicht-Techniker lesbar machen kann und welche Vorteile man hat, diese Tests in Continuous Integration zu nutzen.

 

Speaker

 

Christian Kühn
Christian Kühn ist Software-Entwickler bei dmTECH und beschäftigt sich mit Java, Cloud-Technologien und Security-Themen. Er is Co-Organisator des DevOps Meetup Karlsruhe.

Sponsoren

Platin
Gold
Silber
codecentric
Opitz Consulting

Newsletter CLC/CC

Sie möchten über die Continuous Lifecyle/ContainerConf
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden