Live Kubernetes-Debugging mit dem Elastic Stack

Die Kubernetes-Applikation ist down. Benutzer beginnen sich auf Twitter zu beschweren. Der Chef stürmt ins Büro. Was nun?

Dieser Vortrag zeigt live Kubernetes-Debugging, ohne in Panik zu geraten:

* Was sagen die Health-Checks?
* Was zeigt das Monitoring?
* Können Traces der Applikation weiterhelfen?
* Was steht in den Logs?
* Und was ist hier überhaupt gerade deployt?

In dieser Demo verwenden wir den Open Source Elastic Stack mit besonderem Fokus auf seine Kubernetes-Integration rund um Metadaten-Anreicherung und Auto-Discovery in Kombination mit APM / Tracing, Metriken, Logs und Health-Checks.

Vorkenntnisse

Kubernetes (wir konzentrieren uns nur auf den Debugging-Aspekt)

Lernziele

* Was sind die speziellen Probleme beim Überwachen von Kubernetes-Applikationen?
* Wie kann man sich in Kubernetes beim Debuggen integrieren – speziell rund um Autodiscovery und Metadaten?
* Wie kann man alle relevanten Signale einer Applikationen kombinieren, um das Gesamtbild zu sehen?

 

Speaker

 

Philipp Krenn
Philipp Krenn lebt für technische Vorträge und Demos. Nachdem er mehr als zehn Jahre als Web-, Infrastruktur- und Datenbank-Entwickler gearbeitet hat, ist er mittlerweile Developer Advocate bei Elastic – dem Unternehmen hinter dem Open Source Elastic Stack, bestehend aus Elasticsearch, Kibana, Beats und Logstash.

Platin-Sponsor

Gold-Sponsoren


Silber-Sponsoren

INNOQ


CC-Newsletter

Sie möchten über die ContainerConf
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden