Die Konferenz zu Docker und Co.
Mannheim, Congress Center Rosengarten,
14.-17. November 2016

ContainerConf 2016 » Programm »

// Microservices entfesseln mit Kubernetes und Deis Workflow

Mit Kubernetes hat Google ein ausgereiftes Tool für das Management von Docker-Clustern vorgestellt, mit dem sich auch komplexe Infrastrukturen effizient managen lassen. Aber nicht jede Applikation benötigt die Flexibilität von Kubernetes, welche sich in der Einarbeitungszeit spiegelt.

Für viele Anwendungsfälle ist eine 12-Faktor-Applikation bereits ausreichend und schnell erstellt. Mit Deis Workflow steht zudem eine Laufzeitumgebung für solche Applikationen bereit, die auf Kubernetes aufsetzt und kompatibel mit dem populären Heroku ist.

Im Rahmen des Vortrags wird die Umgebung vorgestellt und gezeigt, wie innerhalb weniger Sekunden ein Microservice erstellt und skaliert werden kann.

Vorkenntnisse
Docker und eventuell Kubernetes wären sinnvoll.

Lernziele
Nicht jede Applikation benötigt die volle Macht und Flexibilität von Docker und Kubernetes, welche auch immer mit einer Einarbeitung in komplexe Themen einhergeht. Im Rahmen des Vortags soll eine Open-Source-Software vorgestellt werden, welche eine Infrastruktur zum Betrieb von 12-Faktor-Applikationen bereitstellt. Diese Methodologie ermöglicht es den Entwicklern, sich auf die Software zu konzentrieren, ohne Infrastrukturthemen wie Docker nutzen zu müssen. Es wird auch auf die Integration derartiger Applikationen mit Services, die über Kubernetes bereitgestellt werden, eingegangen.

// Nicolas Byl Nicolas Byl

sammelte bereits während des Studiums der Medizinischen Informatik erste Erfahrungen im Umfeld Java-basierter Webportale und entdeckte seine Leidenschaft für "große" Systeme. Bei der codecentric AG beschäftigt er sich mit mit skalierbaren cloud-nativen Infrastrukturen für die Applikationsentwicklung.