Die Konferenz zu Docker und Co.
Mannheim, Congress Center Rosengarten,
14.-17. November 2016

ContainerConf 2016 » Programm »

// Agile Engineering Practices in der Infrastrukturentwicklung

Agile Softwareentwicklungsteams haben den Anspruch, mit jedem Sprint hochqualitative Software zu liefern. Dazu setzen sie auf Praktiken wie TDD, Continuous Integration und "put everything under version control". Die Infrastruktur zum Betrieb dieser Software ist allerdings oft noch 'handgedrechselt', ungetestet und nicht reproduzierbar.

Die Sprecher zeigen, wie man die obigen Praktiken auch auf die Entwicklung von Infrastruktur anwenden kann, indem man:

* Infrastruktur in Code definiert,
* Tests dafür schreibt und diese lokal laufen lässt,
* diese Test für jede Änderung in einem Continuous-Integration-Setup startet.

So kann man Infrastruktur auf Knopfdruck reproduzierbar erzeugen.

Vorkenntnisse
Erfahrung in Continuous Integration

Lernziele
* Welche Werkzeuge sind geeignet, um Agile Engineering Practices auf Infrastrukturentwicklung anzuwenden.
* Man gewinnt ähnliche Vorteile für die Infrastrukturentwicklung wie in der Softwareentwicklung.

// Alexander Birk Alexander Birk

unterstützt mit Christoph Lukas als pingworks Kunden wie Allsecur/Allianz AG, die Deutsche Telekom AG und die Hybris AG beim zielgerichteten Aufbau und der Weiterentwicklung von Teams und bei der Konzeption und Implementierung von Continuous Delivery.


// Christoph Lukas Christoph Lukas

unterstützt mit Alexander Birk als pingworks Kunden wie Allsecur/Allianz AG, die Deutsche Telekom AG und die Hybris AG beim zielgerichteten Aufbau und der Weiterentwicklung von Teams und bei der Konzeption und Implementierung von Continuous Delivery.